Startseite Kontakt Impressum / Datenschutz
Bau-erzgebirgisch
 

Mit ner durchgerostetn Dachrinn aus guten alten DDR-Blach fings aa. Do tat es Regnwasser durchtroppn, un der Putz am Turm krichet e paar gruße Löcher. Un aa de Schiefer am Turmfuß wurn langsam ewing laweet. So fasset der Virstand von dr Kirchgemaa vor drei Gahrn den Entschluss, dan Turm aarichten ze lessen. Lang wu se häretn, was su e grußes Gerüst kosten soll, kriechetn se waache Knie. Über zwee Gahr hots gedauert, bis alle Kostenvoranschläg von de Handwarker un alle Genahmigunge eigehult warn un es Gald forn Bau beisamme war. Es Gald von der eigene Kirchgemaa, Zuschüss von der Stadt un der Landeskirch un aa e fei paar Pfeng vom LEADER-Programm von der EU, und net zeletzt e grußer Batzen klaane un gruße Pfeng von Grinnhaner Leitn machets möglich, dass in dan Friegahr mitn Bau aagefange warn kunnt. Wu de Handwarker aber mitten über der Arbit warn, hamse gemarkt, dass der Schwamm wetter nei ins Gebälk gekrochen war, als de Experten vorhar gesaa hatten. Un aa de Schäden an de Schiefer warn grösser wie gedacht. Su kost dar Bau nu e ganze Stang Gald meh, wie eigeplant war.

Lieber Laser, du kast miethalfen, die altehrwürdige St.-Nicolai-Kirch zu erhalten, als Wahrzaang un Gesicht von Grinnhaa un als Ort, wu de Gott begegne kast.
Jede Spend hilf, ob gruß oder klaa.   Harzlichen Dank.