Startseite Kontakt Impressum / Datenschutz
An(ge)dacht
 

Monatsspruch August

Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.          
                                                  
1 Joh 4,16 (E)

Öffnungszeiten der Kanzlei

Dienstags 10-12°°
15-17°°
Donnerstags 10-12°°
Freitags 10-12°°

Sprechzeit von Pfarrer Tobias Sommer

dienstags 16°° - 18°°
oder jederzeit nach Terminabsprache

An(ge)dacht

Fehler machen dürfen                                                             von Lydia Winter
_______________________________________________________________________________________

Wenn ich diese Zeilen schreibe bzw. Sie diese lesen, dann liegt ein Sommer, schöne Urlaubserlebnisse, neue Eindrücke, hoffentlich Entspannung und Erholung zum größten Teil schon wieder hinter uns. Es beginnt ein neues Schuljahr. Für uns Eltern heißt es Ranzen neu bestücken bzw. ganz neu kaufen…
Für manche Kinder beginnt mit dem Schulanfang ein ganz neuer Lebensabschnitt, für die größeren vielleicht der Wechsel an eine neue Schule. Es liegt in Vielem ein neuer Anfang vor uns und mit ihm Aufregung, neue Herausforderungen, vielleicht auch ein bisschen oder sogar mehr Angst.
„Aller Anfang ist schwer“, sagt man so. Ja und manchmal kennen wir das, meist dann, wenn wir uns etwas vorgenommen haben zu ändern. Wir wollen gut sein, nein, eigentlich besser, Wir streben immer höher, schneller, weiter… Leistung ist uns wichtig. Schon ganz zeitig beginnen wir zu bewerten. Vieles in unserem Leben wird dadurch bestimmt. Das macht manchmal ganz schön Druck, ja und manchmal macht es uns sogar krank. Wir sind keine Maschinen, die Leistung nach Maß, auf Knopfdruck bringen können. Wir sind Menschen und unser Tun hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wir machen Fehler und nicht wenige. Das Gute ist ja, wenn sie gut genutzt werden, kann man aus ihnen viel lernen. Aber man muss sie auch machen dürfen.
Bei Gott dürfen wir das! Eine Sache kann völlig gegen den Baum gehen, wir können total versagen. ER bleibt da! ER hält zu uns! ER putzt uns nicht runter. NEIN! ER liebt uns! ER hilft wieder auf! ER radiert Fehler aus mit seinem kostbaren Blut! ER zeigt und hilft wie es gut, ja sogar besser weitergehen kann.
Mir fiel der große und immer noch liebste König der Israeliten ein – König David. Ein Mann, der so einige Dinge getan hat, die er später bereute bzw. gern anders gemacht hätte. In Psalm 103, 8-12 schreibt er voller Dankbarkeit und Freude seine Erfahrungen nieder, wie Gott trotz- dem zu ihm steht.
Ich möchte uns einladen, Fehler machen zu dürfen und daraus zu lernen. Ich möchte uns einladen Fehler machen zu dürfen, weil es uns lehrt gnädig mit uns und mit anderen zu sein. Ich möchte uns einladen mit unseren Fehlern zu Gott zu kommen, der in allem trotzdem zu uns steht, Fehler ausradiert und neue Wege zeigt und mitgeht.
Uns allen ein segensreiches neues Schuljahr.